Loyle Carner – yesterday’s gone

Die Single „ain’t nothing changed“ aus dem Jahr 2015 hat mich da schon gleich so gepackt, dass sie rauf und runter lief und letztendlich in meinem persönlichen Bestoß 2015 Sampler einzog. Selbst das Cover war nice auf dem der Brite in Kreuzberg unter der U Bahn stand – sehr sympathisch!

Nun, am 20. Januar 2017 ist es soweit; der londoner Hip Hoper mit britischen Akzent und Megaflow bringt sein Debütalbum auf unsere Ohren – ich weiß, es ist erst Januar aber das wird eines der dicksten dieses Jahr – remember my words!

So gut, smoothe Beats mit seinen entspannten und ohne Aufregung rerapten Parts. Jazzige Loops mit Ohrwurmpotential! Dickes Ding und die Vinyl ist gleich bestellt – ich freu mich, dass Teil unter meine Nadel zu legen!

Hört es euch selbst an:

Loyle Carter bei iTunes

Loyle Carner – yesterday’s gone

Neujahrstraditionen

Skispringen, Neujahrskonzert, Katerstimmung, Badewanne, Entspannung, Betttag, gute Vorsätze mit Laufen, weniger Alkohol, Rauchen aufhören, abends gutes Essen.

Und während viele von euch völlig breit von der Nacht beim Bäcker stehen und den durchzechten Feiermagen mit frisch duftenden Croissants, die die Gerüche von Schweiß, Rauch, Alk und Kotze vertreiben, beruhigt, beginnt für ein paar wenige einer der härtesten Arbeitstage, die das jungfreuliche Jahr zu bieten haben wird: 24h in einem Krankenhaus, was sich auf die Versorgung von Akutkranken spezialisiert hat.

Kaum angekommen und noch müde nach dem ersten Liter Kaffee geht es gleich in die Vollen: ein Patient der nach einem Verkehrsunfall mit seinem Auto gegen einen Baum den konsequenten aber doch recht glücklichen kürzeren gezogen hat. Das Fazit der zwei Promille Blutalkohol waren ein zerschossenes Auto und ein Verletzer, der ohne jemanden fremdgefährdet zu haben zwar am Bauch operiert werden musste, zum Glück aber keine größeren Verletzungen davongetragen hat! Gurt und Airbags sei Dank!

„Neujahrstraditionen“ weiterlesen

Neujahrstraditionen